Schokoladen-Haselnuss-Scones

Scones kann man meiner Meinung nach zu jeder Tages- und Nachtzeit essen. Am besten gehen sie aber zum Frühstück oder einfach nachmittags zum Tee oder Kaffee. Es gibt unzählige Varianten, aber die ersten, die ich je gemacht habe, war diese süße Version hier und ich habe mich gleich verliebt. Das Schöne ist ja auch, dass man sie selbst mit notdürftiger Küchenausstattung zubereiten kann, denn man braucht weder eine Backform noch einen Mixer. So klappt das auch, wenn man mal irgendwo in einer Ferienwohnung oder Ähnlichem sitzt und sich wahnsinnig nach leckerem Gebäck sehnt.


TROCKENE ZUTATEN:
280 g Mehl
50 g Zucker
1½ TL Backpulver
½ TL Natron
¼ TL Salz

90 g kalte Butter

FLÜSSIGE ZUTATEN:
120 ml kalte Buttermilch
½ TL Sirup
1 Ei

WEITERE ZUTATEN:
100 g Zartbitterschokolade
55 g Haselnüsse

Die Haselnüsse in einer Pfanne rösten und von den braunen Häutchen weitgehend befreien. Vorsicht: Die Nüsse brennen verdammt schnell an. Dann grob hacken und abkühlen lassen. Danach die Schokolade ebenfalls grob hacken und, wenn die Nüsse wirklich kalt sind, diese mit der Schokolade mischen.
Die trockenen Zutaten miteinander mischen und die Butter in kleinen Stückchen zu der Mischung geben und mit den Fingerspitzen ordentlich miteinander verkneten.  Der Teig soll danach krümelig sein.
Die flüssigen Zutaten kurz verschlagen und dann zur Mehl-Butter-Mischung geben. Nur kurz mit einander vermischen, die Zutaten sollen sich gerade eben so verbinden.
Zum Schluss die Schoko-Nuss-Mischung hinzugeben. Dann den Teig mit einem Löffel zu kleinen, runden Häufchen auf ein Backblech (gefettet oder mit Backpapier ausgelegt) geben. Die Menge ergibt etwa 8 Scones.
Im vorgeheizten Backofen bei 190°C etwa 18-22 Minuten backen, bis die Scones leicht goldbraun gebacken sind. Bevor genascht wird, sollten die Teilchen mindestens 10 Minuten abkühlen, aber dann kann’s losgehen!

Dieser Beitrag wurde unter Kuchen, Keks & Krümel, Zum Schluss, zwischendurch & immer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.