Schoko-Ingwer-Eissoufflé

Das klingt jetzt wieder so irre schwierig und nach großem Aufwand. Ein Soufflé, das einem, wenn man es im Restaurant serviert bekommt, immer so fein auf der Zunge dahin schmilzt, das eigentlich halb gefroren ist, aber einem trotzdem ganz warm ums Herz werden lässt und von dem man gar nicht genug kriegen kann. Aber ich schwöre, es ist wirklich super einfach zuzubereiten. Ich sag mal, der größte Aufwand besteht darin, den Ingwer zu reiben. Machbar, oder? Und es ist so ein feines Dessert, das mit der leichten Schärfe und Frische des Ingwers einen tollen Gegenpol zur Schokolade schafft. Auf geht’s, ausprobieren!

Zutaten für 4 Portionen:
¼ l Sahne
2 Eiweiß
40 g Zucker
2 EL Crème Fraîche
60 g Kuvertüre
1 EL dunkles Kakaopulver
1 EL frischer Ingwer, fein gerieben
Schokoladenspäne  und Puderzucker als Deko

Die Sahne steif schlagen, ebenso getrennt von der Sahne das Eiweiß mit dem Zucker. Crème Fraîche unter die Sahne rühren. Die Kuvertüre überm Wasserbad schmelzen, leicht abkühlen lassen und zusammen mit dem Kakaopulver und dem geriebenen Ingwer unter die Sahne mischen. Das Eiweiß vorsichtig unterheben – es soll nicht zusammenfallen, damit das Soufflé schön locker bleibt.
Wer hat, kann die Masse in Soufflé-Förmchen füllen. Es geht aber auch in schönen Dessertschälchen, Gläsern oder Ähnlichem.  Dann die Desserts etwa 2-3 Stunden ins Gefrierfach stellen. Vor dem Servieren mit den Schokospänen dekorieren und Puderzucker bestäuben oder einfach Kakaopulver drüber sieben.

Dieser Beitrag wurde unter Zum Schluss, zwischendurch & immer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.