Toskana

Wenn man weiß, dass ich in Italien war, dann weiß man auch, welche Nascherei hier an oberster Stelle erscheinen wird. Ich glaube noch vor Pasta stand Eis auf unserer Speisekarte und nachdem wir uns quer durch die Eisdielen der Toskana getestet haben, kommt hier die Favoritenliste, allerdings ohne Rangfolge. Ach ja, es gab noch ein paar andere feine Desserts, die sich hier auch wiederfinden. Nur Tiramisù haben wir nicht probiert – da habe ich schon ein Lieblingsrezept

Florenz – Gelateria La Carraia
Ganz offensichtlich ist diese Eisdiele kein Geheimtipp. Es war rappelvoll und unter diesen Bedingungen haben kleine italienische Schuljungs einfach die besseren Chancen, schnell an die Reihe zu kommen. Zumal sie vermutlich eine gewisse Vorstellung davon haben, was sich hinter den aufgelisteten Sorten verbirgt und sie sie nicht erst aus Farbe und Deko oben drauf erschließen müssen. Crema della Nonna beispielsweise, oder Fondante. Ich habe bis heute nicht wirklich eine Idee, aber lecker wars.

Adresse: Piazza Sauro Nazario 25/R

San Gimignano – Gelateria di Piazza
Unser absoluter Favorit! Und dieser Meinung sind wohl viele Menschen – der Besitzer ist ausgezeichneter Weltmeister mit seinem Eis, ich glaube sogar mehrfach. Zu Recht, wie wir finden. Schön, wenn man mit Safran-Pinienkern-Eis mal wieder so ganz neue geschmackliche Erfahrungen machen kann. Ein kleiner Punktabzug ist leider bei der Innengestaltung des Ladens zu machen, denn es ist dunkel, extrem eng und nicht besonders einladend beleuchtet. Lasst euch davon keinesfalls abhalten, das Eis isst sich auf dem hübschen Platz in der Sonne eh viel besser.

Adresse: Piazza della Cisterna 4

Lucca – Gelateria Veneta
Auch wenn mir Lucca von allen Städten eigentlich fast am besten gefallen hat – wahnsinnig schön und entspannend, stillt auch Shoppinggelüste – würde ich das Testeis dort nicht unbedingt gewinnen lassen. Aber vielleicht waren wir auch einfach schon zu verwöhnt durch die guten vorangegangenen Beispiele. Bei der Kreation abstrusester Sorten haben sich die Besitzer jedenfalls recht zurückhaltend gezeigt. Ich will aber nicht meckern, denn es war in jedem Fall lecker und die Leute waren nett. Ein Eis am Stiel würde ich mir beim nächsten Mal bestimmt mitnehmen – so eine hübsche Idee …

Adresse: Via Vittorio Veneto 74

Siena – Osteria Enoteca Sotto le Fonti
Wir sind an diesem Abend mehr oder weniger in die Geburtstagsfeier der 4-jährigen Tochter des italienisch-deutschen Besitzerpärchens reingeplatzt. Von ihrer pinkfarbenen Geburtstagstorte haben wir nichts abbekommen, aber wir haben einfach mal auf den Rest des verlockenden Angebots vertraut. Und nachdem wir die hervorragende Pasta (mit Birnenmus und Balsamico-Crème) zelebriert hatten, haben wir den Tag mit Feigenkuchen und Panna Cotta ausklingen lassen. Abgesehen vom Geschmack gab es für die Panna Cotta absolut keinen Grund, sich so unter der Schokodecke zu verstecken.

Adresse: Via Esterna Fontebranda 118

Dieser Beitrag wurde unter Anderswo genascht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.