Kirsch Crumble

Wieder so ein schön-schnelles einfaches Rezept mit ausreichend hohem Zuckeranteil, um verregnete Samstage zu retten. Ein Crumble ist so was Ähnliches wie ein Streuselkuchen, hat aber keinen Boden und  geht sowohl auf dem Kaffeetisch als auch als Dessert. Den fruchtigen Variationen sind hier vermutlich keinerlei Grenzen gesetzt – ich hab’s jetzt mal mit einer recht klassischen Version mit Sauerkirschen probiert. Toll! Dazu passt übrigens großartig die Vanillesoße

Zutaten:
600 g Sauerkirschen (frisch oder aus dem Glas)
100 g Marzipan
100 g Zucker
5 EL Haferflocken
5 EL Sonnenblumenkerne
1 Prise Salz
100 g Mehl
150 g Butter

Die Sauerkirschen waschen und entsteinen bzw. einfach in einem Sieb abtropfen lassen und in einer gefetteten Auflauf- oder Springform (ø 26 cm) verteilen. Das Marzipan in kleine Stücke schneiden und mit dem Zucker, den Haferflocken, den Sonnenblumenkernen, dem Salz und dem Mehl vermischen. Die Butter schmelzen und unter Rühren (am besten mit Knethaken) zu den anderen Zutaten geben. Die Masse zu Streuseln verarbeiten und über den Kirschen verteilen. Bei ca. 170°C etwa 35 Minuten backen. Der Crumble darf gern leicht warm serviert werden.

Dieser Beitrag wurde unter Kuchen, Keks & Krümel, Zum Schluss, zwischendurch & immer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Kirsch Crumble

  1. Christina sagt:

    Eigentlich war ich ja auf der Suche nach dem berühmten Apfelkuchenrezept, um unseren Gartenapfel-Massen Herr zu werden. Aber was lacht mich da an gleich als zweiter Eintrag: ein Crumble. Hinreissend! Vielen Dank! War auch blitzschnell alle, aber wirds wohl öfter geben bei uns jetzt…

    • Schokosteffi sagt:

      Das Perfide an der Sache ist ja, dass er nicht nur blitzschnell alle ist, sondern auch noch blitzschnell zubereitet UND obendrein noch warm gegessen werden kann. Soooo unwiderstehlich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.