Marzipan-Espresso-Pralinen

Noch so eine sündhaft leckere Schweinerei. Die Kombination aus dem süßen Marzipan und dem leicht bitteren Espresso, umhüllt von einem knackigen Schokomantel ist aber auch einfach unwiderstehlich. Und bevor man sich nicht mehr zurückhalten kann und alle allein aufisst, kann man sie ja auch einfach teilen. Oder verschenken. Zum Geburtstag zum Beispiel (wie du sie dafür hübsch verpackst, kannst du auf diesen Seiten auch nachlesen).


Zutaten für 20 Stück:
100 g Marzipanrohmasse
1 TL Rum
3 gehäufte TL Espressopulver (kein Instant)
2 TL dunkles Kakaopulver
80 g geschmolzene Zartbitterschokolade

Zuerst von der Marzipanrohmasse mit der Reibe eine kleine Menge abraspeln (später für die Deko). Die Rohmasse mit dem Rum, dem Espressopulver und dem Kakao gründlich vermischen. Dann daraus etwa gleich große Kugeln formen und in die geschmolzene Schokolade tauchen. Übrigens: Wenn die Schokolade bei möglichst geringer Temperatur zum Schmelzen gebracht wird, wird sie nicht weiß, wenn sie später wieder abkühlt. Solange die Schokolade noch nicht fest ist, die Kugeln mit den Marzipanraspeln dekorieren.

Dieser Beitrag wurde unter In der Weihnachtsbäckerei, Zum Schluss, zwischendurch & immer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Marzipan-Espresso-Pralinen

  1. Pingback: Marzipankugeln mit Cashewcreme-Kern | Naschwerke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.