Apfelkuchen mit Nusstopping

Mit Apfelkuchen ist das so eine Sache: Jeder schwört da wohl auf sein persönliches Lieblingsrezept. Ich hab davon gleich mehrere, aber eines der Herausragendsten ist dieses hier. Knusprig, süß, fruchtig, locker, nussig … fehlt noch eine Eigenschaft für eine fantastische Apfelkuchenversuchung?


Für den Teig:

TROCKENE ZUTATEN
210 g Mehl
1 Pck. Backpulver
¼ TL Salz
65 g Zucker

75 g weiche Butter

FLÜSSIGE ZUTATEN
1 Ei, leicht verschlagen
250 ml Milch

3 Äpfel

Für das Topping:
75 g weiche Butter
100 g Zucker
1 TL Zimt
100 g gehackte Walnüsse oder Pekannüsse
1 Prise Salz

Die trockenen Zutaten miteinander vermischen und die weiche Butter stückchenweise hinzugeben und einarbeiten. Milch und Ei dazugeben und nur so weit mischen, dass die Zutaten gerade so miteinander verrührt sind – mit einem ganz normalen Löffel geht das eigentlich ziemlich gut. Den Teig in die gefettete Springform füllen. Die Äpfel schälen, in Scheiben schneiden und auf dem Teig verteilen.
Die Zutaten fürs Topping miteinander mischen und klümpchenweise auf dem Kuchen verteilen. Bei 190°C etwa 25 Minuten backen.

Dieser Beitrag wurde unter Kuchen, Keks & Krümel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Apfelkuchen mit Nusstopping

  1. Kathrin sagt:

    …gab`s heute bei Julia, im Original von Steffi, total lecker!!! Ich nehme bald meinen ganzen Mut zusammen und versuch` das nachzubacken 😉

    • Schokosteffi sagt:

      Danke für die Blumen, Kathrin. Und keine Sorge, der ist wirklich nicht schwer zu machen. Nur nicht vergessen: nur mit dem Löffel rühren, nicht mit dem Mixer 😉

  2. Kathrin sagt:

    so, hab`s heute getestet, war ganz easy und kam super an beim Sonntagskaffee!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.